Ulrich Kormann

Bahnhofstrasse 8
CH-3457 Wasen i.E.

0041 (0)34 437 19 25
u.n.kormann@gmail.com

 
Literatur zum Weg der Achtsamkeit PDF Drucken E-Mail

 

Geistestraining durch Achtsamkeit
Nyanaponika
Online-Version und Kommentar zur Lehrrede

"Rechte Achtsamkeit ist die unerlässliche Grundlage für rechtes Leben und rechtes Denken und hat daher eine lebenswichtige Botschaft für alle, die sich bemühen wollen um die Meisterung des eigenen, so schwer zu lenkenden Geistes und die seine verborgenen und gehemmten Möglichkeiten entwickeln wollen für eine grössere innere Kraft und ein grösseres und reineres Glück." (Nyanaponika)

Buddha's Weg - Worte Nyanaponikas



Der direkte Weg - Satipatthana
Analayo
Online-Version

Achtsamkeit und die richtige Art, sie praktisch umzusetzen, sind Themen von zentraler Bedeutung für jeden, der dem buddhistischen Weg zur Befreiung folgen möchte. Doch zum richtigen Verständnis und zur richtigen Anwendung der Acht-samkeitsmeditation sollten die ursprünglichen Anweisungen der buddhistischen Lehrreden zu Satipatthana berücksichtigt werden. Dieses Buch wird sich sowohl für Studierende des frühen Buddhismus als auch für Menschen, die sich ernsthaft der Meditation widmen, als sehr wertvoll erweisen.

 

Satipatthana
aus der Perspektive des frühen Buddhismus
Analayo

Das Satipatthana-Sutta ist als Hauptquelle für die Lehren über Achtsamkeit innerhalb des buddhistischen Praxisweges sehr bekannt. Zehn Jahre nach seiner wegweisenden Arbeit über diese bedeutende Lehrrede eröffnet uns der Autor durch einen Vergleich des Pali-Textes mit den chinesischen kanonischen Versionen eine neue Dimension des Verständ-nisses. Ferner knüpft der Autor an eine Vielzahl weiterer Lehrreden zur Achtsamkeit an, die uns in chinesischen und tibetischen Übersetzungen sowie in Pali überliefert wurden. Dieses Buch wirft ein neues Licht auf ein Material, welches zum Verständnis der buddhistischen Praxis von zentraler Bedeutung ist und führt uns damit so nah wie möglich an das heran, was der Buddha selbst als Achtsamkeit gelehrt hat.



Der Weg zur Erlösung
In den Worten der buddhistischen Urschriften

Nyanatiloka
Online-Version

Während der Verfasser mit seinem weit verbreiteten „Wort des Buddha“ eine erste gedrängte Übersicht über das buddhistische Lehrgebäude gab, bietet er in diesem Werk eine umfassende systematische Darstellung über die gesamte Lehre, und zwar in den Worten der ältesten buddhistischen Urkunden, des Sutta-Pitaka ("Sammlung der Lehrreden") aus dem Pali-Kanon.
Das Werk gruppiert sich um die drei Stufen des „Pfades zur Erlösung“: Sittlichkeit, Sammlung und Wissen. Diese drei gelten als die natürliche Stufenfolge in der Entwicklung des Edlen Achtfachen Pfades und der Verwirklichung des von Buddha gewiesenen Zieles. Gleichzeitig aber durchziehen das ganze Werk wie ein roter Faden die sogenannten Sieben Stufen der Reinheit, durch die die dreifache Schulung in hoher Sittlichkeit, Geistesschulung und Wissen allmählich zur höchsten Vollendung gelangt. Die umfangreichen Zitate und Auszüge aus dem Kanon werden ausführlich und klar erläutert.
Das Buch will aber mehr geben als einen zuverlässigen Querschnitt durch die Lehre Buddhas, mehr sein als eine Überschau über eine Weltreligion; die reine und überzeitliche Ethik, die hier offenbar wird, zeigt Lebensformen und -möglichkeiten, die vom Europäer in seinem Drang nach außen oft übersehen werden.


Anleitung zum Glücklichsein
Die Psychologie des Abhidhamma

Mirko Frýba

Die Lösungen unserer zeitgenössischen Probleme verlangen mehr als nur neue Weltbilder. Um glücklich in der Welt leben zu können, brauchen wir Fertigkeiten, die auf Verlässlichkeit der persönlichen Sicht der Welt gründen.
Der Abhidhamma, das früheste Kompendium buddhistischer Philosophie und Psychologie, gibt Richtlinien und Hinweise dafür, wie man seine eigene Glücksfähigkeit und die Unabhängigkeit von Fremdbestimmung entwickeln und fördern kann. Mittel und Wege des Abhidhamma sind jedoch differenziert und können somit auch von jenen benutzt werden, deren Ausgangslage schwieriger ist als die anderer Personen. Sie lassen jedem die Wahl, sie im Detail der persönlichen Situation anzupassen oder sie einfach als Anregung zu benützen.
Die Lektüre dieses Buches soll die Kreativität des Lesers anregen, ungewöhnliche Einfälle wachrufen und persönliches Wachstum fördern.

Interview mit Mirko Frýba (Ayukusala Thera):
Selbstverantwortlicher Ungehorsam und Universelle Liebe

Vipassana-Testament von Mirko Frýba (Ayu Kusalananda)

Gespräche über den Abhidhamma und die fortgeschrittene Meditation
mit Ven. Bhikkhu Kusalananda (Mirko Frýba) und Upasaka Ulrich Kormann

Mirko Frýba: Abhidhamma im Überblick

 

Die Meisterung des Kerns der Lehre Buddhas
Ein ungewöhnliches hardcore Dharma-Buch

Daniel M. Ingram
Online-Version

Ingrams Buch enthält eine der vollständigsten Pfadbeschrei-bungen des Erleuchtungsweges. Hier werden auch die Dinge angesprochen, die man sonst nicht in der Literatur findet, da sie vielen Lehrern zu brisant sind und deshalb, wenn überhaupt, nur mündlich mitgeteilt werden. Es ist aber enorm wichtig darüber Bescheid zu wissen, um nicht auf halbem Weg stecken zu bleiben, Fortschritt mit Rückschritt zu verwechseln und um andere grobe Fehler vermeiden zu können.
Konsequent wird das Wesentliche der Lehre Buddhas behandelt. Ingrams grosse Erfahrung auf dem Gebiet der Meditation und seine unkonventionelle und ehrliche Art darüber zu berichten, geben den Meditierenden genau die wichtigen Hinweise, die sie so dringend benötigen, um voranzukommen. Eine grossartige Arbeit zum Verständnis der Meditation und ihrer Stufen, die eigentlich jeder ernsthaft Meditierende gelesen haben sollte.
Ingrams Anliegen dieses Buch zu schreiben war es, den Meditierenden genau die Information zu geben, die er leider nicht bekam, was ihm den spirituellen Weg schwerer machte, als es nötig gewesen wäre.

 

Kernholz des Bodhibaums
Sunnata verstehen und leben

Buddhadasa Bhikkhu
Online-Version

Buddhadasa Bhikkhu erklärt die ursprüngliche Lehre Buddhas zum Thema Leerheit (sunnata) auf eine wunderbar klare und einfache Weise. Er lässt keinen Zweifel an der eigentlichen Bedeutung dieses Begriffs, der alle buddhistischen Schulen verbindet: "Welches Wort ihr auch verwendet, um sunnata zu übersetzen, es darf nur die Bedeutung des Freiseins von einem Selbst besitzen." Buddhadasa Bhikkhu gelingt es meisterhaft, sunnata unmittelbar einleuchtend und praktisch darzustellen. Er öffnet damit ein weites Feld der Übung und leistet gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum innerbuddhistischen Dialog.

 

Das Nichtselbst
Die buddhistische Lehre von der Selbstüberwindung

Theodor Scheel

Es gibt wohl nirgends eine so vollständige und wohlgeordnete Aufbereitung aller Aussagen des Buddha über das Ichproblem. Sie zeigt, dass nichts als ein "wahres Selbst", ein "unvergängliches Ich" oder eine "ewige Seele" angesehen werden kann, weil alle Gebilde vergänglich und deshalb letztendlich leidvoll sind, dass aber der Mensch auch die Fähigkeit der inneren Loslösung besitzt, um dadurch die Befreiung von allem Leiden zu verwirklichen. Der Verfasser hat wirklich alle Aussagen des Buddha aus den überlieferten Texten des Palikanon herangezogen, die für das Ichproblem von Bedeutung sind, ohne diejenigen zu unterschlagen, die sich einem Verständnis nicht so leicht erschliessen und scheinbar anderen Aussagen widersprechen. Sehr zu empfehlen für alle, die sich innig mit der Lehre des Buddha beschäftigen.


Eine empfehlenswerte säkulare Arbeit zur Frage nach dem reinen Subjekt und dem freien Willen:

Das Handwerk der Freiheit
Über die Entdeckung des eigenen Willens

Peter Bieri

Was bedeutet es für einen Menschen, frei zu sein? Wie frei sind wir überhaupt in unserem Willen? Bedeutet es Unfreiheit, wenn unser Wollen durch eine Lebensgeschichte mit all ihren Zufälligkeiten bedingt ist? Was für eine Freiheit setzen wir voraus, wenn wir Menschen moralisch beurteilen und zur Verantwortung ziehen? Und warum ist uns Willensfreiheit überhaupt wichtig? Mit all diesen Fragen beschäftigt sich der Philosoph Peter Bieri in diesem Buch. Von einem Philosophen geschrieben, ist es keine akademische Abhandlung, sondern viel mehr eine Bühne, auf der verschiedene Lösungen für das Problem der Willensfreiheit zur Diskussion gestellt werden. In kleinen, immer wieder abgewandelten Szenen verstrickt er scheinbar zwingende Vorstellungen von Freiheit so lange in Widersprüche, bis sich am Ende die Prinzipien einer wirklichen Freiheit erkennen lassen. Sie wird uns nicht geschenkt, sondern muss immer wieder neu erarbeitet werden. Mit der erzählerischen Verve eines hochgelobten Romanautors führt Bieri vor, was wir durch genaues Denken für uns gewinnen können. Und dies als ein ausserordentliches, mitreissendes Lesevergnügen, ganz bestimmt nicht nur für Philosophen.

 

Jenseits des Buddhismus
Eine säkulare Vision des Dharma

Stephen Batchelor

"Es ist paradox, aber um uns vorstellen zu können, was nach dem Buddhismus auftauchen könnte, müssen wir zurück-gehen in die Zeit, bevor der Buddhismus begann." S.B.
Die Vier Edlen Wahrheiten, Karma, Wiedergeburt - in Jenseits des Buddhismus stellt Stephen Batchelor zentrale buddhis-tische Vorstellungen auf den Prüfstand. Als einer der profiliertesten (Quer-)Denker des Buddhismus entwickelt er Grundlagen eines säkularen Buddhismus, der sowohl mit den zentralen Lehren des Buddha als auch mit einer modernen Weltsicht vereinbar ist und eine undogmatische, hierarchie-kritische, erfahrungs-basierte und ethische Orientierung für ein ganzheitliches Leben in dieser Welt bietet.

 

Achtsame Mediation
Buddhistische Wege zur Konfliktbearbeitung

John A. McConnell

Wir leben in einer Welt, in der immer mehr Menschen nicht dort leben können, wo sie sich zu Hause fühlen. Das Wissen über Möglichkeiten, gewaltmindernd in Konflikte einzugreifen, ist eine soziale Kompetenz, die in dieser Situation immer wichtiger wird. Erkenntnisse darüber, wie andere Kulturen mit ihren Konflikten umgehen, werden dabei zu einer notwendigen Voraussetzung, um überhaupt etwas Sinnvolles tun zu können.
Wenn ich ein klares Bewusstsein darüber erlange, aus welchem kulturellen Hintergrund heraus ich handele, werde ich die Möglichkeit haben, die Fülle unterschiedlicher Erfahrungen und Erkenntnisse anderer Kulturen in mein eigenes Handeln zu integrieren.
Hier wird uns ein klares Bild gezeichnet, das uns Menschen und ihre Konflikte tief und besser verstehen lässt. Der Hintergrund dieses Buches ist das erfahrungsgesättigte Wissen, das in der buddhistisch fundamentierten Menschenlehre gesammelt wurde. Dieses Wissen ist durchdrungen von Wohlwollen, Freundlichkeit und Güte gegenüber allen Wesen, gerade der Haltung, die uns in Mediationsprozessen eine wirkliche Konflikttransformation ermöglicht.


Der Klassiker von 1972:

Der Erleuchtung ist es egal wie du sie erlangst (pdf)
Thaddeus Golas

"Ich bin ein fauler Mensch. Und weil ich so träge bin, glaube ich nicht daran, dass Anstrenung, Disziplin, Diät, Nicht-Rauchen und andere Tugendbeweise nötig sind, um zur Erleuchtung zu gelangen. Das ist wohl so ziemlich das Schlimmste, was man sich als Ketzerei vorstellen kann, aber ich muss ehrlich sein, ehe ich ehrerbietig sein kann. Ich mache mir die Arbeit, dieses Buch zu schreiben, um mir die Mühe zu sparen, über diese Dinge sprechen zu müssen. 
Vielleicht ist's ja genau das, was jemand zum Lesen braucht, um sich selbst etwas wohler zu fühlen. Wenn du ein freundlicher Mensch bist und wissen möchtest, was du zu erwarten hast, wenn dich die Erleuchtung erfasst, und warum dir das passiert - mit oder ohne psychedelische Hilfe - dann ist dieses Buch was für dich." Thaddeus Golas